Mangas zeichnen

0

Workshop für Jugendliche ab elf Jahren im Palais Rastede

lü | Am Freitag, 9. Juni, findet ein Manga-Workshop für Jugendliche im Palais Rastede statt. „Manga“ ist der japanische Begriff für Comic. Manga ist aber nicht nur eine Bezeichnung, sondern meint auch die typische Darstellung von Figuren. So sind Manga-Heldinnen und Helden fast immer nach dem Kindchenschema gezeichnet – große Augen, rundliches Gesicht, eher kleine Nase. Vielleicht ist das der Grund, warum Mangas so beliebt sind. Weltweit, so eine aktuelle Schätzung, gibt es mehr als 70 Millionen Manga-Fans.

Wie man Mangas selbst zeichnen kann, das vermittelt ein Workshop für Jugendliche ab elf Jahren, der am Freitag, 9. Juni, im Palais Rastede stattfindet. Von 14 bis 17 Uhr zeigt die freie Künstlerin Yingshu Shi, wie die kultigen Comic-Figuren entstehen. Ziel des Workshops ist es, einen eigenen Stil zu finden. „Ob nun der westliche Comic oder der japanische Manga: Ihr erfahrt Tipps und Tricks für das zeichnerische Geschichtenerzählen“, heißt es in der Ankündigung. Auch geht es darum, Charaktere zu erfinden sowie Figuren perspektivisch darzustellen und sie mit verschiedenen Techniken zu kolorieren.

Die Teilnehmerzahl ist auf zwölf begrenzt, noch sind Plätze frei. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 04402 / 8638550 oder per Mail info@residenzort-rastede.de.

Die Veranstaltung ist Teil des Begleitprogramms zur aktuellen Palais-Ausstellung „Wir für alle“.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken