Musikalisch beschwingter Jahreswechsel

0

Nach zwei Jahren Corona-Pause findet am 7. Januar wieder ein Neujahrskonzert statt. Der Kunst- und Kulturkreis Rastede (KKR) hat noch einmal das Neue Salonorchester Leipzig engagiert.

lü | Die 13. Ausgabe des Neujahrskonzerts in der KGS-Aula wird vom Neuen Salonorchester Leipzig bestritten, das bereits 2020 in Rastede zu Gast war und vom Publikum gefeiert wurde. Das Ensemble besteht zum größten Teil aus Mitgliedern des Gewandhausorchesters Leipzig und des MDR-Sinfonieorchesters. Die Musikerinnen und Musiker werden auch dieses Mal einen Strauß bunter Melodien aus Oper, Operette und Musical präsentieren.

Das Neujahrskonzert wird diesmal nicht – wie in den Vorjahren – an zwei Terminen stattfinden. „Wir wissen nicht, wie sich die Pandemie-Situation im Januar darstellt und ob uns wieder Auflagen vorgegeben werden“, teilt der KKR-Vorstand mit. „Daher haben wir uns für die Durchführung an nur einem Abend entschieden.“

Das Konzert beginnt um 19 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 21 Euro für KKR-Mitglieder und 23 Euro für Nichtmitglieder. Eintrittskarten gibt es in der Buchhandlung „Seite Eins“ (Oldenburger Str. 233), im Schreibwarengeschäft Rosel Renken (Oldenburger Str. 247) und bei allen Vorverkaufsstellen von Nordwest Ticket bzw. online ebenfalls über Nordwest Ticket. Weitere Informationen zur Veranstaltung stehen im Internet unter www.kkr-rastede.de.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken