Naju startet wieder durch

0

Nachdem die Corona-Einschränkungen weitgehend gelockert wurden, möchte auch der Naju-Kinderclub in Rastede sein Angebot wieder aufnehmen

lü | „Es wird für an der Natur interessierte Kinder spannend werden, warten doch ganz viele Geheimnisse darauf, spielerisch entdeckt zu werden – und dies in Rastede in unserer nächsten Umgebung“, werben die Betreuerinnen um rege Teilnahme an den Aktionen der Nachwuchsorganisation des Nabu. Die Mädchen und Jungen der Naturschutzjugend in Rastede kommen in der Schulzeit alle 14 Tage jeweils in der ungeraden Kalenderwoche dienstags um 15 Uhr für rund eineinhalb Stunden zusammen. Treffpunkt ist der Eisenbahnwaggon neben der AWO-Altenwohnanlage an der Mühlenstraße.

„Willkommen sind auch neue Mädchen und Jungen im Alter von acht bis zwölf Jahren, die es lieben, mit anderen Kindern gemeinsam sommers wie winters im benachbarten Wäldchen und im Schlosspark umherzutollen und zu spielen“, so das Naju-Team. Im MIttelpunkt stehen Naturerkundungen, z.B. das Beobachten von Kröten und Libellen, Spinnen und Schmetterlingen. An den Schlosspark-Teichen werden Wasser-Kleinstlebewesen mit Keschern an die Luft befördert und dann in der Becherlupe oder durch das Mikroskop betrachtet. Es gilt zudem, Vogelstimmen zu erkennen, Bäume, Kräuter und Blumen kennenzulernen sowie Nistkästen, Futterhäuschen und Insektenhotels zu basteln.

Eltern, die ihre Kinder zu dieser spielerischen Art der Naturexkursion anmelden möchten, melden sich bei Eike Fiebrig-Kroll, Tel: 0441 / 99 84 27 35, E-Mail: fiebrig@t-online.de.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken