„Lust auf Leben jenseits von Mainstream“

0

Zweites Salongespräch im Palais Rastede am 19. Mai mit Diakonin, Clownin und Dozentin Heike Scharf

Von Kathrin Janout

Wieso bringt uns ein Clown zum Lachen? Und wieviel Clown steckt in jedem von uns? Über diese Fragen möchte Sabine Logemann sich am Donnerstag, 19. Mai, im zweiten „Salongespräch“ im Rasteder Palais austauschen. Als Gast hat sie dazu Heike Scharf eingeladen. Heike Scharf ist Diakonin, Clownin und Dozentin im evangelischen Bildungshaus in Rastede. „Sie liebt die Bühne und Menschen in ihrer Entwicklung zu begleiten“, weiß Sabine Logemann. „Ich spreche mit ihr darüber, dass sich Umwege für den Traumjob lohnen, über ihren Glauben und ihre Überzeugung, dass in jedem von uns ein Spaßvogel steckt. Und darüber, dass ein Clown keine rote Nase braucht, sondern viel Gefühl.“ Heike Scharf mache Lust auf Leben jenseits von Mainstream, hin zu Individualität., hin zu „Ecken und Kanten“, so Logemann.

Das Salongespräch beginnt um 19 Uhr. Karten gibt es für 15 Euro (ermäßigt 12 Euro) an der Abendkasse. Getränke, Snacks und Klaviermusik sind inklusive. Um Voranmeldung wird gebeten unter 0174 / 1552564.

Sabine Logemann ist Initiatorin und Moderatorin der Salongespräche. „Zielgruppe sind aktuell Frauen, aber nicht nur“, sagt sie. „Alle an persönlichen Begegnungen und Austausch interessierten Menschen sind eingeladen.“ Das erste Salongespräch fand bereits Anfang Mai statt. Zu Gast war die Autorin Claudia Kundigraber, die ihr Buch „Dich hat der Esel im Galopp verloren“ vorstellte.

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken