Grundstückseigentümer bekommen Post

0

Die Gemeinde Rastede verschickt Grundabgabenbescheide. Das Steueramt bittet darum, sich bei Rückfragen per Mail zu melden.

rr | Im Rasteder Rathaus werden aktuell die Grundabgabenbescheide 2022 für den Versand vorbereitet. Insgesamt handelt es sich dabei um rund 12.000 Bescheide, die ab Ende dieser Woche vorrangig an Grundstücks- und Wohnungseigentümer in der Gemeinde Rastede versandt werden. Das Steueramt weist darauf hin, dass in diesem Jahr – wie alle zwei Jahre – auch wieder die Abfallgebührenmarken für 2022 und 2023 den Bescheiden beigelegt werden. Aufgrund der Erfahrungen aus den vergangenen Jahren und der Vielzahl an eingehenden Telefonanrufen werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, sich bei Nachfragen vorrangig per E-Mail an das Steueramt zu wenden. Hierfür steht die E-Mail-Adresse steueramt@rastede.de zur Verfügung. Die eingehenden Anfragen werden nach Möglichkeit zeitnah bearbeitet. Gleichwohl bittet das Steueramt um ein wenig Geduld, da es gerade jetzt im Januar aufgrund der großen Anzahl an versandten Steuerbescheiden und den damit einhergehenden Rückfragen zu zeitlichen Verzögerungen bei der Bearbeitung kommen kann.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken