3G-Regel gilt ab sofort für Ausschüsse und Rat

0

Nur wer geimpft, getestet oder genesen ist, kann die Gremiensitzungen in Rastede besuchen. Zudem sind die Sitzplätze begrenzt.

rr | In Anbetracht der sich verschärfenden Corona-Situation gilt auch für die bevorstehenden Sitzungen des Rasteder Gemeinderats und seiner Ausschüsse die 3G-Regelung: Teilnehmen können nur Personen, die geimpft, genesen oder getestet sind. Erstmals ist dies für die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Finanzen und Digitales am heutigen Montag, 29. November, um 17 Uhr zu beachten.

Die Sitzung findet in der Neuen Aula der KGS Rastede an der Bahnhofstraße statt, in der aufgrund strengerer Abstandsregelungen ab sofort maximal 30 Besucherplätze zur Verfügung stehen. Gäste werden deshalb gebeten, rechtzeitig vor Ort zu sein. Vor dem Betreten der Räumlichkeiten ist entweder ein Beleg über den vollständigen Impfschutz, ein Genesenennachweis oder ein maximal 24 Stunden altes, negatives Testergebnis vorzuzeigen. Bis zum Erreichen des Sitzplatzes muss ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz (OP- oder FFP2-Maske) getragen werden. Dasselbe gilt für die Sitzungen des Ausschusses für Gemeindeentwicklung und Bauen am Montag, 6. Dezember, um 17 Uhr sowie des Kultur- und Sportausschusses am Dienstag, 7. Dezember, um 16 Uhr.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken