Tore, Steine, Scherben

0

Mit „71/72“ legt Bernd-M. Beyer ein furioses Buch über Fußball und Musik in „der Saison der Träumer“ vor. Wir verlosen zwei Exemplare der spannenden Zeitreise.

Von Britta Lübbers

Dies ist ein ungewöhnliches Buch, denn es bringt zusammen, was selten zusammen genannt wird: Bundesliga und Beat, elektrische Gitarren und rundes Leder, Party, Protest und Politik – und das alles derart spannend erzählt, dass so manches Endspiel hier nicht mithalten könnte. Bernd-M. Beyer, Jahrgang 1950, ist Mitbegründer des Verlags Die Werkstatt (dessen Vertrieb in Rastede angesiedelt ist) und war bis 2016 Cheflektor. Er ist auch selber Autor, seine Bücher gelten als Wegmarken der Fußballliteratur.

In 71/72 entwirft er ein feingezeichnetes Panorama der damaligen BRD. Mit Schalke-Gott Stan Libuda und dem Scherben-Frontmann Rio Reiser geht es durch ein Land, in dem Alt-Nazis wichtige Posten im Fußball bekleiden, sich mit den Hausbesetzern eine neue Protestkultur entwickelt und Willy Brandt mit seiner Ostpolitik Geschichte schreibt. Deutschland wird Fußball-Europameister und die PLO zerschießt die Olympischen Spiele in München.

Zum Auftakt lässt Beyer den größten Skandal der Bundesliga Revue passieren: das Verschieben von Spielen gegen Geld. Er verknüpft Szenen aus Libudas Fußballkarriere mit Stationen aus dem Leben von Rio Reiser.

Es ist eine schiere Fülle an Ereignissen, die Beyer gegenschneidet, überblendet und hervorhebt, so dass man sich fragt, wie all dies in einer einzigen Spielsaison passieren konnte. Und darüber staunt, wie sich Fußball und Zeitgeist aufs Schönste verzahnten.

Wir verlosen zwei Exemplare von 71/21. Senden Sie bis zum 17. Mai eine Postkarte mit dem Stichwort „Fußball“ an die rasteder rundschau, Oldenburger Straße 265, 26180 Rastede. Auch eine Teilnahme per E-Mail an verlosung.rundschau@ewe.net ist möglich. Bitte geben Sie in der Mail Ihre Postadresse an.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken