Noch ein Frühling ohne Staffellauf

0

Der Verein Lauftreff Rastede musste die beliebte Traditionsveranstaltung zum zweiten Mal absagen. Vorsitzender Akki Hein bedankt sich für den Zusammenhalt und die Treue der Mitglieder.

Von Kathrin Janout

Spazieren gehen ist der neue Freizeitspaß, Joggen wird zum Lieblingssport – natürlich wegen Corona. Gleichzeitig wurde aber der Lauftreff Rastede durch das Virus ebenso ausgebremst wie alle anderen Sportvereine auch. „Unsere Gruppen konnten in den vergangenen Monaten gar nicht stattfinden“, bedauert Akki Hein, Vorsitzender des Vereins Lauftreff Rastede. Wegen der Kontaktbeschränkungen waren Treffen mit vielen Personen draußen im Park nicht möglich.

Auch der traditionelle Staffellauf musste nun erneut abgesagt werden. Am 18. April hätte die beliebte Veranstaltung zum 26. Mal stattfinden sollen. Ein Spektakel mit 700 bis 800 Menschen ist in diesen Zeiten aber undenkbar. „Dass wir den Staffellauf zum zweiten Mal absagen mussten, fühlt sich sehr schlecht an“, sagt Akki Hein. „Vor allem für unsere Mitglieder tut es mir leid.“ Es sei so toll, wie der Verein zusammenhalte, betont der Vorsitzende. Die Gruppenleiter halten Kontakt zu den Läuferinnen und Läufern und fast alle seien dem Verein treu geblieben, berichtet er. „Dafür sind wir sehr dankbar!“

Aufgrund der vom Land Niedersachsen beschlossenen Lockerungen, könnte der Sport in der Gruppe schon bald wieder möglich sein. „Wir wissen aber noch nicht genau, wie und wann es weitergeht“, sagt Akki Hein zum Redaktionsschluss dieser Zeitung. Sobald ein Neustart der Gruppen absehbar sei, würden die Vereinsmitglieder informiert, kündigt er an.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken