Erfolgreicher Impfstart

0

Landkreis Ammerland zieht eine positive Zwischenbilanz

rr | Seit dem Start am 5. Januar haben die mobilen Einsatzteams mehr als 1100 Dosen verimpft, teilt der Landkreis mit. Rund 80 Prozent aller Bewohnerinnen und Bewohner von elf Pflege- und Betreuungseinrichtungen im Kreisgebiet sowie rund 70 Prozent des Pflegepersonals haben sich bisher impfen lassen. „Der Impfstart war erfolgreich und die Impfbereitschaft ist erfreulich hoch. Wir ziehen eine positive Zwischenbilanz und dafür möchte ich allen Einsatzkräften und den Beschäftigten in den Einrichtungen meinen Dank aussprechen“, sagt Landrat Jörg Bensberg. „Es hat sich offenbar ausgezahlt, dass in vielen Pflegeeinrichtungen umfangreiche Aufklärungsgespräche stattgefunden haben.“ Das Impfen in den einzelnen Pflegehäusern sei durchweg problemlos verlaufen. Neben den Pflegebedürftigen und dem Personal seien auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rettungsdienstes, des Impfzentrums und des ambulanten Pflegedienstes geimpft worden. Dies war u.a. durch die Verimpfung von Restmengen möglich.

Trifft die nächste Lieferung pünktlich ein, soll es noch in dieser Woche weitergehen. „Dann werden wir mit vier mobilen Teams die Impfungen in den Pflegeeinrichtungen fortsetzen“, erklärt der zuständige Dezernent Dr. Thomas Jürgens. Nachfolgend wird das Personal der Ammerland-Klinik, des Bundeswehr-Krankenhauses, der Karl-Jaspers-Klinik, des Rettungsdienstes und des Hospizes geimpft. Ab dem 26. Januar soll dann mit der Zweitimpfung begonnen werden, so Dr. Thomas Jürgens.

Die ersten Termine für das Impfzentrum auf dem Gelände der Berufsbildenden Schulen in Rostrup können voraussichtlich ab dem 28. Januar über die Telefonhotline des Landes beziehungsweise über die Online-Terminplattform vereinbart werden. Der Landkreis selbst vergibt keine Termine und kann zurzeit auch zu der Terminvergabe keinerlei Auskünfte geben. Das Impfzentrum kann ausschließlich mit schriftlicher Terminbestätigung und QR-Code aufgesucht werden.

„Das Land wird zwar die über Achtzigjährigen bezüglich des Impftermins anschreiben, wir bitten aber die Familien und Menschen aus dem sozialen Umfeld der Angeschriebenen, diese bei der Terminvereinbarung oder am Impftag selbst zu unterstützen“, wirbt Jörg Bensberg um Unterstützung.

Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, sich mit ihren Fragen rund um die Covid-19-Impfung an die Hotline 0800 9988665 zu wenden. Diese Rufnummer ist von montags bis samstags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr erreichbar. Aktuelle Informationen, Hinweise und Maßnahmen des Landkreises Ammerland werden auf dem Coronavirus-INFOPORTAL bereitgestellt.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken