Kinderfeuerwehr in Rastede

0

Der Feuerschutzausschuss stimmte dem Antrag der Einheit Rastede zu

Von Britta Lübbers

Nach Wahnbek und Loy-Barghorn erhält jetzt auch die Freiwillige Feuerwehr Rastede eine Kinderwehr. Einstimmig votierte der Feuerschutzausschuss auf seiner Sitzung am Montag für den Antrag der Einheit.

In der Kinderfeuerwehr sollen Mädchen und Jungen zwischen sechs und zehn Jahren spielerisch an die Brandschutzerziehung herangeführt werden. Inhalte sind u.a. Erste Hilfe sowie Umwelt- und Verkehrserziehung. Eine feuerwehrtechnische Ausbildung findet in Kinderfeuerwehren aber nicht statt, im Vordergrund stehen Spiel und Spaß für die jüngsten Mitglieder.

Die Gründung der Nachwuchswehr ist für das kommende Jahr vorgesehen, dann feiert die Feuerwehr Rastede ihr 120-jähriges Jubiläum, die Jugendwehr wird 50 Jahre alt.

Die Gründung der Jugendwehr sei ein voller Erfolg geworden, stellt Ortsbrandmeister Christian Ammermann in seinem Antrag heraus. „Gut 60 Prozent der Mitglieder der Einsatzabteilung sind über die Jugendabteilung zur Feuerwehr gekommen.“ Mit der Kinderfeuerwehr möchte man nun den nächsten Schritt gehen. Ziel sei es, Kinder so früh wie möglich für die Feuerwehr zu begeistern.

Die Gemeinde stellt die erforderliche Bekleidung zur Verfügung und übernimmt Lehrgangskosten für die Betreuerinnen und Betreuer sowie entsprechende Aufwandsentschädigungen.

„Wir freuen uns über die Entwicklung der Feuerwehr Rastede und über diese tolle Art der Nachwuchsgewinnung“, erklärte Levent Süre (SPD).

„Danke dafür, dass ihr noch mehr Arbeit auf euch nehmt“, sagte Thorsten Menke (CDU) an die Adresse der Feuerwehrleute gerichtet.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken