Nun doch kein Theater im Mühlenhof

0

Die Speelkoppel Rastede sagt die diesjährige Spielzeit im Herbst ab

Von Britta Lübbers

Im Frühsommer hatte sich das Ensemble noch optimistisch gezeigt, auch in Corona-Zeiten auftreten zu können, doch jetzt rudert die Speelkoppel zurück: „Auch wir müssen nun die von uns geplanten Aufführungen absagen“, teilt Peter Icken mit, der das Mundart-Theater gemeinsam mit Sabine Richter leitet. Das Führungsduo hatte seine Ämter erst Anfang des Jahres angetreten. „Für uns als neue Bühnenleiter ist es kein angenehmer Einstieg, das erste Mal überhaupt eine Theatersaison komplett absagen zu müssen“, erklärt Peter Icken. Doch die Situation lasse ihnen keine andere Wahl.

Um die Hygieneauflagen und den erforderlichen Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten, hätte man höchstens 30 bis 40 Plätze (statt der üblichen 100) anbieten können. „Wir sind der Meinung, dass unter diesen Umständen kein richtiges Theatergefühl aufkommt“, sagt der Spielleiter und fügt hinzu: „Die Absage ist für uns sehr schade.“ Denn das geplante Stück wurde eigens für die Speelkoppel geschrieben und wäre im Herbst erstmals aufgeführt worden. „Wir wissen aber: Sicherheit geht vor“, so Icken weiter. „Und wir hätten kein gutes Gefühl dabei, wenn 100 Personen in einem recht engen Zuschauerraum säßen.“

Trotz der Absage sei die Stimmung in der Theatergruppe aber positiv. In Kürze starten die Proben zum neuen Stück, das – so wünschen es sich Icken und das Team – „hoffentlich 2021 aufgeführt werden kann“.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken