Corona-Fall in Rasteder Kita

0

Die Einrichtung musste geschlossen werden. 70 Kinder und Beschäftigte wurden getestet.

rr | Eine Mitarbeiterin einer Kindertageseinrichtung in der Gemeinde Rastede hat sich nachweislich mit Covid-19 infiziert. Darüber informiert der Landkreis Ammerland in einer Pressemitteilung. In Zusammenarbeit mit der Einrichtung ermittele das Gesundheitsamt derzeit die Kontaktpersonen, für die eine häusliche Quarantäne angeordnet werden müsse, heißt es in dem Schreiben. „Bislang handelt es sich um rund 70 Kinder und Beschäftigte des Kindergartens, die auf das Virus getestet werden. Die Ergebnisse werden Mitte dieser Woche erwartet.“

Die Kindertageseinrichtung musste bis auf weiteres geschlossen werden. „Die Schließung des gesamten Kindergartens war erforderlich, weil die Mitarbeiterin als Springerkraft in drei Gruppen arbeitete und sich daraus eine hohe Anzahl von Kontaktpersonen ergibt“, so Dr. Ralph Korczak, stellvertretender Leiter des Gesundheitsamtes des Landkreises Ammerland. Er erklärt weiter, dass die Eltern der betroffenen Kinder aktuell keiner Absonderungspflicht unterliegen. Sie werden daher nicht unter Quarantäne gestellt.

Aktuelle Informationen, Hinweise und Maßnahmen des Landkreises Ammerland werden auf der Website unter www.ammerland.de/coronavirus bereitgestellt.

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken