Speelkoppel will planmäßig proben

0

Die Speelkoppel Rastede geht davon aus, dass sie im November ihr neues Stück präsentieren kann. Die Proben sollen planmäßig im Sommer starten. Neu ist die Doppelspitze: Bernd Evers hat die Leitung an zwei Mitglieder abgegeben.

Von Britta Lübbers/rr

Bernd Evers ist seit 2001 Mitglied der Speelkoppel Rastede, 2011 übernahm er die Leitung. Seine Spielleidenschaft habe er nicht verloren, teilt er mit. Aber die Leitung hat er an zwei andere Mitglieder abgegeben. Ab sofort führen Sabine Richter und Peter Icken die Geschicke der Rasteder Bühne. „Wir waren schon sehr überrascht, dass Bernd uns das Amt übertragen wollte. Da wir beide aber voll berufstätig sind, kam der Posten für uns nur im Team in Frage, also quasi als Doppelspitze“, erklärt die neue Leitung unisono. Die zwei sind auf der Bühne alles andere als Neulinge. So macht Sabine Richter bereits seit 1986 plattdeutsches Theater in Rastede. Auch bei der August-Hinrichs-Bühne in Oldenburg ist sie aufgetreten. Peter Icken machte seine erste Bühnenerfahrung ebenfalls 1986. Viele Jahre gehörte er zum Ensemble des BTB in Oldenburg, bevor er nach einer längeren Spielpause 2016 zur Speelkoppel Rastede kam. „Wir freuen uns auf die neue Herausforderung und hoffen, dass die Fußstapfen nicht zu groß für uns sind“, sagen die beiden neuen Bühnenleiter.

Zurzeit geht die Speelkoppel davon aus, dass die Theatersaison im November wie geplant stattfinden kann. In diesem Jahr gibt es eine interne Premiere: Der Bruder von Sabine Richter hat sich angeboten, ein Stück speziell für das Rasteder Theater zu schreiben.

Informationen stehen auch im Internet unter www.speelkoppel-rastede.de.

Wer Lust hat, einmal selbst auf der Bühne zu stehen, ist jederzeit willkommen. „Es werden immer neue Leute gesucht, ob mit oder ohne plattdeutsche Kenntnisse“, so die Laiendarsteller.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken