„Rasteder Modell kann Schule machen“

0

Rege Teilnahme an Videokonferenz mit Niedersachsens Wirtschaftsminister

Von Britta Lübbers

Tim Kammer, Vorsitzender der CDU-Rastede, ist zufrieden: „60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Chance genutzt, dem Wirtschaftsminister ihre Probleme mitzuteilen.“ Der Gemeindeverband hatte Althusmann dafür gewinnen können, sich online an einer Diskussion mit dem Rasteder Mittelstand über die Auswirkungen von Corona auf die Wirtschaft zu beteiligen. Handel, Gastronomie, Handwerk, Industrie, Kultur und Sport: Alle relevanten Sparten seien vertreten gewesen, freut sich Kammer. Gesprächsbedarf gab es besonders zu den Themen Soforthilfe, Entscheidungen des Krisenstabs und Perspektiven für die Rasteder Traditionsveranstaltungen und die Gastronomen.

Bernd Althusmann, der aus dem Home-Office zugeschaltet war, nahm sich zwei Stunden Zeit. Auch der örtliche Bundestagsabgeordnete Stefan Albani und Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, nahmen an der Konferenz teil. „Ob aktiv oder nur als Zuhörer – es war ein spannendes Format mit konkretem Mehrwert“, bilanzierte Kammer. Auch Althusmann lobte die Videokonferenz als Forum des direkten Austauschs: „Das Rasteder Modell kann Schule machen“, sagte er.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken