Zuschüsse für Kirchensanierung und Bürgerbus

0

Die Gemeinde Rastede beteiligt sich finanziell an der Innenrestaurierung der St.-Ulrichs-Kirche und der Anschaffung eines neuen Bürgerbusses

Von Britta Lübbers

Der Verwaltungsausschuss hat beschlossen, die umfangreichen Restaurationsarbeiten im Inneren der St.-Ulrichs-Kirche mit 13 000 Euro zu bezuschussen. Vorausgesetzt wird, dass sich auch der Landkreis mit einem Zuschuss beteiligt und dass nach Ende der Maßnahme die kulturellen Veranstaltungen und die Kirchenführungen weitergehen.

Die Arbeiten sollen im Mai beginnen und fünf bis sechs Monate dauern. Die vom Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege geprüften und anerkannten Gesamtkosten betragen rund 131 000 Euro.

Der Zuschuss sei gerechtfertigt, so die Verwaltung, da das historische Baudenkmal als Veranstaltungs- und Besichtigungsort sowohl für Rasteder als auch für Gäste eine besondere Bedeutung hat. Laut Oberkirchenrat werden rund 70 Kirchenführungen im Jahr angeboten.

10 000 Euro für neuen Bus

Zudem stimmte der Verwaltungsausschuss dafür, das neue Fahrzeug für den Verein Bürgerbus mit 10 000 Euro zu bezuschussen. Die Summe entspricht dem Antrag, den der Verein an die Verwaltung gestellt hat. Der Bus bietet Platz für acht Fahrgäste und kann auch mobilitätseingeschränkte Mitfahrer befördern. Die Gesamtkosten betragen rund 104 500 Euro und sollen ausschließlich über Zuschüsse aus öffentlicher Hand finanziert werden. Der Verein hat hierzu ebenfalls Anträge an die Verkehrsgesellschaften LNVG, ZVBN und an den Landkreis Ammerland gestellt. Grund für die Neuanschaffung ist, dass der alte Bürgerbus mit rund 340 000 gefahrenen Kilometern als nicht mehr voll einsatzfähig gilt.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

 

 

Teilen und posten