Knapp 150 Aktionen sollen Sommerferien versüßen

0

Jugendpflege erarbeitet mit über 60 Gruppen umfangreiches Ferienprogramm. Zahl der Veranstaltungen deutlich gestiegen.

rr | Erneut ist es der Gemeindejugendpflege mit Hilfe zahlreicher Vereine, Gruppen und engagierter Personen gelungen, ein attraktives Angebot für die Ferienaktionen vom 21. Juni bis zum 2. August zusammenzustellen. Insgesamt beteiligen sich 61 Gruppen mit exakt 149 Angeboten, so dass die Jugendpflege wieder ein kompaktes Ferienaktionsheft präsentieren kann. „Wir haben in diesem Jahr dank der großartigen Unterstützung aller Beteiligten die Ferienaktionen nicht nur qualitativ, sondern auch quantitativ deutlich von knapp 100 auf 149 Aktivitäten steigern können“, freut sich Jugendpflegerin Ulrike Hagendorff. Besonders beliebt werden wie immer die Fahrten zu attraktiven Ausflugszielen sein. Eintägige Touren werden beispielsweise zum Heide Park Soltau, zum neu gestalteten Zoo Emmen und zur Insel Langeoog (Familienfahrt) angeboten. Zum Mitmachen laden zudem viele Kreativangebote ein. Sie reichen vom „Pimp my Müll“ bis zur Windlichtgestaltung, vom Kochkurs bis zur mehrtägigen Kindertöpferwerkstatt. Auch zahlreiche sportliche Aktivitäten gehören dazu, ebenso wie eine Walderlebnisreise und ein Ringelnatter-Kreuzotter-Projekt.

Für die Teilnahme an den Ferienaktionen besteht eine Anmeldepflicht. Die Reservierung zu einer der angebotenen Veranstaltungen muss bis zum 21. Mai entweder mit dem Anmeldeformular aus dem Heft oder im Internet unter www.unser-ferienpro-gramm.de/rastede erfolgen. Die Plätze werden über ein Computerprogramm vergeben. Sollten bis zum Stichtag 21. Mai für einzelne Aktionen mehr Anmeldungen als Plätze vorliegen, werden diese mit dem Computerprogramm verlost. Anschließend werden die Familien schriftlich über die zugeteilten Plätze informiert. Die Ferienaktionshefte wurden bereits an die Grundschulen in der Gemeinde ausgeliefert und anschließend an die Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis vier verteilt. Sie liegen zudem bei allen Banken in Rastede, Hahn-Lehmden und Wahnbek sowie im Rathaus aus. Weitere Informationen gibt es im Büro der Jugendpflege, Schloßstraße 27, Tel. 04402/81555.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken