Piraten machen Theater in der Turnhalle

0

An der Grundschule Kleibrok begeistert das „White Horse Theatre“ mit einem englischen Theaterstück

Von Kathrin Janout

Lizzie liebt Piratengeschichten. Eines Abends schläft sie über ihrem Lieblingsbuch ein und plötzlich verwandelt sich ihr Bett in ein Piratenschiff. Nun segelt sie mit Kapitän „Captain Porridge“ über die wilden Meere der Südsee.

So macht Englischunterricht erst richtig Spaß: Die Dritt- und Viertklässler in der Grundschule Kleibrok verfolgten das spannende Abenteuer der quirligen Lizzie und ließen sich von den engagierten Schauspielern des „White Horse Theatre“ mitreißen. Ganz spielerisch lernten sie dabei gleich ein paar neue Vokabeln. Das Theaterstück „Lizzie and the Pirate“ war extra auf die Englischkenntnisse von Grundschülern zugeschnitten. Immer wieder wurden die Kinder mit einbezogen, wiederholten Begriffe, antworteten auf Fragen oder warnten die Schauspieler vor einem schaurigen Gespenst oder einer Riesenspinne.

„Ich wollte den Schülern gern etwas Besonderes bieten“, sagt Englischlehrerin Christiane Mumm, die diese Veranstaltung für die Schule organisiert hat. In anderen Fächern gebe es bereits Veranstaltungen wie zum Beispiel Sportfeste, „in Englisch gab es das bisher nicht“. Als sie dann vom „White Horse Theatre“ hörte, das mit seinen Theaterstücken quer durch Deutschland reist, war sie gleich überzeugt. „Die Schauspieler sind Muttersprachler“, sagt sie. „Das ist toll. So können wir den Kindern zeigen, dass sie schon eine ganze Menge verstehen.“ Und die Grundschüler ließen sich einfach von der Geschichte mitreißen, auch wenn der ein oder andere vielleicht nicht jedes einzelne Wort verstand.

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken