Ohne Verstärker und Mikrofon

0

„KGS unplugged“ lautet das Motto am Donnerstag, 12. Mai. Ab 19.30 Uhr laden vier Schul-Ensembles zum akustischen Konzertabend in die Neue Aula ein.

Von Britta Lübbers

Die Konzertreihe gibt es seit 2012, der Zuspruch ist ungebrochen. Mikrofone und Verstärker bleiben außen vor, tonangebend sind an diesem Abend der natürliche Klang von Gesang und Instrumenten. Vier Ensembles treten diesmal auf und präsentieren ein Programm, das sie in ihren wöchentlichen Arbeitsgemeinschaften entwickelt haben.

Mit dabei ist „Choroperative“, ein junger Chor mit Sängerinnen aus den Klassen 5 und 6 unter der Leitung von Jesco Schneemann. Ausschließlich ihre Instrumente lässt die „Sonic Groove Kooperative“ sprechen, die Jazz-Bigband, die von Christian Buckmann geleitet wird. Etwas Besonderes gibt es vom Musikleistungskurs des 11. Jahrgangs unter der Leitung von Stefan Körner zu erleben. Im Rahmen des Kursunterrichts haben die Schülerinnen und Schüler eigene Lieder zu Texten von Heinrich Heine komponiert. Mit dabei ist wieder das Chorprojekt „Sound of Gist“ (Klang des Wesentlichen). Zurzeit umfasst der Chor 19 Schülerinnen und zwei Schüler der Jahrgänge 7 bis 12, dazu kommen als instrumentale Begleitung Querflöte, Klavier und Akustik-Gitarre. Chorleiterin ist Elena Loges, für die Arrangements ist Bernd Ibbeken zuständig. „Auch diesmal stellen wir eine Reihe neuer Bearbeitungen vor, die Bandbreite reicht von den Rolling Stones über Elton John bis hin zu Bosse und Disneys Eisprinzessin“, kündigt Bernd Ibbeken an.

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken