73. Oldenburger Landesturnier aktuell – das Turnierwochenende

0

Sportliche Highlights und eine mitreißende Show bieten spannende Unterhaltung bis in die späte Nacht

Von Uwe Harms

Vorschau auf den Turnier-Sonnabend:

  • Deutsche Meisterschaft Vierspänner Hindernisfahren
  • Finale Oldenburger Meister Dressur
  • Finale Youngster Tour Springen
  • Finale Mittlere Tour Springen
  • Finale Mannschaftsdressur
  • Qualifikation Große Tour Dressur
  • Großer Preis der Öffentlichen Versicherungen
  • Pony-Stafetten-Rennen
  • Showprogramm

Spannender Sport und kurzweilige Unterhaltung

Das Turnier-Wochenende ist angefüllt mit hochkarätigem Pferdesport und kurzweiliger Unterhaltung. Die Oldenburger Züchter ermitteln an diesem Tag auf dem Dressur-Viereck D2 die Sieger bei den 3- und 4-jährigen Reitpferden sowie die Sieger der Oldenburger Championate der vier-, fünf- und sechsjährigen Dressurpferde. Aber auch in der Deutschen Meisterschaft Vierspänner sowie den Ein- und Zweispännern stehen Prüfungen an.

Vor der spektakulären Geländeprüfung am Sonntag, der letzten Prüfung im Rahmen der Deutschen Meisterschaft Vierspänner, müssen sich die Gespanne erst noch im Hindernisfahren beweisen | Foto: Harms

Einen neuen Platz im Zeitablauf des Turniergeschehens hat der Große Preis der Öffentlichen Versicherungen. Diese traditionelle Dreisterne-Springprüfung findet bereits am Samstagnachmittag statt. Was Freunde des Pferdesports an diesem Tag darüber hinaus erwartet, ist  eine Vielzahl weiterer sportlicher Highlights, sowohl in den Disziplinen Springen als auch in der Dressur und im Gespannfahren. Auf dem Springplatz stehen an diesem Tag hochkarätig besetzte Springprüfungen an. Zeitlich vor der Finalprüfung der Großen Tour Springen finden noch die Finals der Youngster Tour und der Mittleren Tour statt und es fallen die Entscheidungen in den Reitpferde-Championaten und den Oldenburger Championaten der vier-, fünf- und sechsjährigen Dressurpferde.

Im Finale der Großen Tour Springen entscheidet sich, wer von den Elite-Springreiterinnen oder Springreitern den höchstdotierten Geldpreis dieses Turniers gewinnt.

Sprünge, die den Atem stocken lassen. Großer Preis von Rastede mit Vorjahressieger Mario Stevens | Foto: Harms

„Showprogramm der Superlative“

Nach der Siegerehrung wird noch der beste Springreiter des Turniers gekürt, und die Finalprüfung der Oldenburger Meisterschaft Mannschafts-Dressur ausgetragen. Im Anschluss daran verspricht „ein Showprogramm der Superlative beste Unterhaltung“, wie der Veranstalter ankündigt. Diesbezüglich haben die Veranstalter auch einen Mannschafts-Wettbewerb als „Stimmungsmacher“ ins Programm genommen. Hier konkurrieren Reiterinnen und Reiter verschiedener Reitvereine im Oldenburger Reiterverband, bunt kostümiert, nicht nur um sportliche Bestleistungen, sondern auch um das schönste Outfit (vom Publikum entschieden). Knisternde Spannung garantiert sicher auch wieder die Stafettenprüfung für Reiter und Fahrer, Ride & Drive -Vierspänner, sowie Dressur-Showeinlagen der besonderen Art mit Freiheitsdressur und Ungarischer Post, bevor das traditionelle Feuerwerk „Schlosspark in Flammen“ den Abend stimmungsvoll beschließt.

Pferdesportliches Erleben der besonderen Art: das Pony-Stafetten-Rennen am frühen Nachmittag | Foto: Harms

… und am Abend dann die mit Spannung erwarteten spektakulären Fahrten der Gespanne in der Ride & Drive-Stafetten-Prüfung | Foto: RRV

 

Vorschau auf den Turnier-Sonntag:

  • Ponyspringprüfung Kl. L
  • Springprüfung Kl. M* mit Stechen Finale Junioren
  • Springprüfung Kl. M** mit Stechen Finale Junge Reiter/Reiter
  • Showprogramm Postkutsche
  • Familiennachmittag
  • Oldenburger Meisterschaft Springen
  • Siegerehrungen Oldenburger Meister
  • Siegerehrung Deutscher Meister Vierspänner

Spannende Meisterschaften und bestechende Dressuren

Der Finaltag beginnt mit dem Geländefahren der Zwei- und Vierspänner. Diesem darf mit Hochspannung entgegengefiebert werden, denn ab 8 Uhr gehen die Aspiranten der Deutschen Meisterschaft in ihre entscheidende Prüfung.

Die Große Tour Dressur beginnt am Sonntag um 12 Uhr mit dem Finale, dem Grand Prix de Dressage, der schwierigsten Prüfung in der Kategorie Dressur.

Mit der Springprüfung Kl. S** mit Stechen um die Oldenburger Meisterschaft 2022 Springen, Ehrungen im Rahmen der Oldenburger Meisterschaft traditionsgemäß durch Christian Herzog von Oldenburg, Schirmherr des Oldenburger Landesturniers, und der anschließenden Siegerehrung der Deutschen Meister Vierspänner 2022 enden dann die sechs Reitertage im Schlosspark Rastede.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken