CDU unterstützt Initiative für Teststation in Wahnbek

0

Ortsverein hatte sich an Rat und Verwaltung gewandt. Jetzt wurden Räumlichkeiten für eine geplante Teststation besichtigt.

rr | Steigende Infektionszahlen, Omikron als neuste Virusvariante und eine nicht enden wollende Pandemie: Auf den hohen Bedarf an Corona-Tests im Rasteder Süden hat deshalb der Ortsverein Wahnbek-Ipwege-Ipwegermoor  in der vergangenen Woche Bürgermeister Lars Krause und die im Rat vertretenden Fraktionen aufmerksam gemacht. „Wir bitten Sie, sich für die Einrichtung einer Teststation in Wahnbek stark zu machen, um für unsere Einwohner vor Ort eine einfach erreichbare Testmöglichkeit zu schaffen“, heißt es in einem Schreiben des Ortsvereinsvorsitzenden Nils Romotzki an die Politik. Während in Rastede und Hahn-Lehmden mittlerweile Testmöglichkeiten bestehen, fehlt ein solches Angebot im Süden der Gemeinde.

Auf offene Ohren stieß die Bitte des Ortsvereins bei der CDU-Fraktion, die sich vermittelnd einschaltete und verschiedene Kontakte nutzte. „Uns ist eine wohnortnahe Testung wichtig, insbesondere für ältere und nicht mehr so mobile Mitbürgerinnen und Mitbürger“, erklärt CDU-Fraktionsvorsitzender Alexander von Essen. Innerhalb weniger Tage wurden viele Telefonate geführt und so konnte kurzfristig ein gemeinsamer Termin mit dem Ortsverein sowie mit Dr. Siegfried Scholz und Indra Brockhoff von der Praxis Scholz in den Räumen der alten Bäckerei Akkermann an der Butjadinger Straße realisiert werden. Die Praxis Scholz aus Wiefelstede ist bereits Betreiber einiger Testzentren und Mitbetreiber des Impfzentrums „Rote Buche“ in Rastede.

„Die ehemalige Bäckerei steht seit vielen Jahren leer, und es gibt genug Parkraum. Die Örtlichkeit im Wahnbeker Zentrum eignet sich ideal für eine Teststation. Wir sind sehr dankbar, dass Familie Akkermann sich offen für diese Möglichkeit gezeigt hat, und wir so kurzfristig mit allen Beteiligten einen Besichtigungstermin vor Ort machen konnten“, freut sich Alexander von Essen.

Noch sind einige Genehmigungen einzuholen und es ist das Abklären von Rahmenbedingungen nötig, um die Teststation in der alten Bäckerei einzurichten. „Das Team um Dr. Scholz beginnt zeitnah damit, diese zu klären. Mit etwas Glück können sich die Bürgerinnen und Bürger im Süden der Gemeinde schon in gut zehn Tagen in Wahnbek testen lassen“, so von Essen weiter.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken