FDP fordert öffentliche Sitzung zu E-Ladesäulen

0

Die FDP-Fraktion hat beantragt, die Verträge zwischen Gemeinde und EWE zur Installation von E-Ladesäulen in Rastede in einer öffentlichen Sitzung zu behandeln

| In ihrem Antrag an den Bürgermeister nimmt die FDP-Fraktionsvorsitzende Evelyn Fisbeck Bezug auf die jüngste Ratssitzung Ende Dezember. In seinem Ratsbericht hatte Bürgermeister Lars Krause darüber informiert, dass die Gemeinde plant, mit der EWE Verträge abzuschließen, um auf zwei gemeindeeigenen Parkplätzen E-Ladesäulen aufzustellen. „Obwohl es beabsichtigt ist, der EWE je Ladesäule zwei kommunale Stellplätze kostenlos zur Verfügung zu stellen, soll die Gemeinde 179 Euro monatlich für den Betrieb dieser Ladesäulen bezahlen“, schreibt Evelyn Fisbeck in ihrer Antragsbegründung und verlangt mehr Transparenz. „Wir fordern Sie auf, die Verträge offen zu legen, Kostenvoranschläge vergleichbarer Anbieter vorzulegen und dieses Thema in einer öffentlichen Sitzung zu behandeln.“

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken