Boosterimpfungen schon nach drei Monaten

0

Mobile Impfteams im Ammerland bieten frühes Boostern nach der Grundimmunisierung an

rr/lü | Ab sofort bieten die Mobilen Impfteams des Landkreises Ammerland Boosterimpfungen für alle Erwachsenen bereits dann an, wenn die Grundimmunisierung (bestehend aus zwei Impfungen) drei Monate zurückliegt. Ursprünglich sollten zwischen der zweiten und der Boosterimpfung sechs Monate liegen. „Unserer Entscheidung richtet sich nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO), die angesichts der drohenden raschen Ausbreitung der Omikron-Variante Anpassungen hinsichtlich der Auffrischungsimpfung vorgenommen hat. Mit der dritten Impfung steigt die Schutzwirkung deutlich an“, unterstreicht Elmar Vogelsang, Leiter des Gesundheitsamtes. Er weist darauf hin, dass Personen, die eine Corona-Infektion durchgemacht und danach eine Impfstoffdosis erhalten haben, frühestens drei Monate nach der vorangegangenen Impfung eine Auffrischungsimpfung erhalten sollen. Personen, die sich nach der Impfung (unabhängig von der Anzahl der Impfstoffdosen) infiziert haben, sollen im Abstand von mindestens drei Monaten nach der Infektion ebenfalls eine Auffrischungsimpfung erhalten.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken