Vorlesewettstreit diesmal digital

0

Gemeindebücherei Rastede organisiert landkreisweiten Regionalentscheid

Von Britta Lübbers

Wer kann am besten vorlesen im Ammerland? Auch in diesem Jahr gibt es den großen Vorlesewettbewerb der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Der Regionalentscheid für das Ammerland wird von der Gemeindebücherei Rastede organisiert. Wegen der Corona-Pandemie treten die Vorleserinnen und Vorleser per Video gegeneinander an. Die Jury besteht aus den Leiterinnen der Büchereien im Landkreis. Die Fachfrauen sichten und bewerten alle eingereichten Beiträge. Am 1. März wird die Siegerin oder der Sieger bekanntgegeben.

Der Vorlesewettstreit ist einer der größten Schülerwettbewerbe Deutschlands. In diesem Jahr gingen rund 350.000 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen an den Start. Ziel ist, die Freude an Büchern zu fördern und die Lesekompetenz der Mädchen und Jungen zu stärken. Die Leseetappen führen von der Schule über die Stadt-, Kreis-, Bezirks und Länderebene bis hin zum Bundesfinale, das voraussichtlich im Juni in Berlin stattfinden wird. Die rund 600 Regionalwettbewerbe werden von Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen organisiert.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken