Kein alternativer Weihnachtsmarkt in Rastede

0

Auch eine abgespeckte Marktversion wird es in diesem Jahr nicht geben. Aber die Nikolausstiefel-Aktion findet wieder statt.

lü | Geht nicht doch noch etwas?, hatte sich die Residenzort Rastede GmbH eine Zeit lang gefragt und – wie andere Kommunen auch – nach einer alternativen Form für das traditionelle Weihnachtsdorf gesucht. Doch aufgrund steigender Infektionszahlen und des erneuten Lockdowns wurde die Idee nun aufgegeben. „Wir sagen den Weihnachtsmarkt ab“, erklärt Benita Focken von der GmbH.

Ein anderes Angebot wird aber fortgesetzt: Vom 16. November bis zum 4. Dezember findet erneut die Nikolausstiefel-Aktion statt. In diesem Zeitraum können Kinder aus der Gemeinde ihre blankgeputzten Nikolausstiefel in der Tourist-Information, Baumgartenstraße 10, abgeben. Dort erfüllt der heilige Mann mit dem Rauschebart seine Aufgaben. Da der Nikolaustag in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt, können die weihnachtlich befüllten Stiefel dann am Montag, 7. Dezember, wieder abgeholt werden.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken