Kein Suppenbüfett in diesem Herbst

0

Die Aktion „Frauen helfen Frauen“ hat das Suppenbüfett abgesagt. Jetzt hofft die Gruppe auf Spenden, um in Not geratene Mütter trotzdem unterstützen zu können.

Von Anke Kapels

„Wir hatten bereits einiges geplant“, bedauert Sylvia Punke vom Organisationsteam die Absage des diesjährigen Suppenbüfetts im katholischen Pfarrheim an der Eichendorffstraße. Dabei feiern die Frauen in diesem Jahr das 20-jährige Büfett-Jubiläum. „Aber aufgehoben ist in diesem Fall nur aufgeschoben, wir hoffen auf das kommende Jahr“, sagt Caroline Feldmann, die gemeinsam mit Sylvia Punke und vielen anderen Frauen das Angebot ehrenamtlich auf die Beine stellt. Begonnen hatte alles mit einer Idee der katholischen Frauengemeinschaft Rastede. Die Frauen wollten mit dem Büfett-Erlös in Not geratenen alleinstehenden Müttern und ihren Kindern in der Vorweihnachtszeit einen Geldbetrag zukommen lassen. Um diese Spenden zusammen zu bekommen, kochten die Frauen einmal im Jahr viele große Töpfe Suppe für den karitativen Verkauf. Nachdem die katholische Frauengemeinschaft vor einigen Jahren ihren Rückzug bekanntgegeben hatte, wird die Aktion nun von einer Gruppe von Frauen verschiedenster Konfessionen und Herkunft mit viel Enthusiasmus weitergeführt.

„Wir möchten aber auch in dieser Vorweihnachtszeit von Not betroffene Frauen und Kinder finanziell unterstützen“, sagt Silvia Punke, die gemeinsam mit Caroline Feldmann die Spenden übergibt. Sie ist dicht dran an den Betroffenen und hat in den vergangenen Jahren von Frauen erfahren, die ohne eigene Schuld in eine finanzielle Notlage geraten sind. Etwa 70 Personen (Mütter und Kinder) konnten im vergangen Jahr bedacht werden, die sich dank der Zuwendung den einen oder anderen Weihnachtswunsch erfüllen konnten. Der Kontakt zu den betroffenen Müttern wird über das Sozialamt der Gemeinde Rastede hergestellt.

Der Ausfall des Suppenbüfetts bedeutet aber auch, dass in diesem Jahr kaum finanzielle Mittel da sind, um Betroffenen zu helfen. Deshalb bittet die Gruppe um Spenden. Wer möchte, kann seine Spende auf das Konto bei der Raiffeisenbank Rastede DE 63 2806 2165 0213 7070 20 einzahlen. Weitere Informationen gibt es bei Silvia Punke (Tel. 0160 / 2095255).

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken