ELLi-Club verabschiedet sich mit digitaler Schnitzeljagd

0

Die für diesen Samstag, 19. September, geplante Abschlussveranstaltung des ELLi-Clubs kann nicht wie vorgesehen stattfinden. Hintergrund dieser Planänderung ist einmal mehr die Corona-Pandemie.

rr | Statt zur Abschlussfeier sind die Teilnehmer der Lese-Aktion, die von der Rasteder Gemeindebücherei organisiert wird, zu einer Rallye durch den Residenzort eingeladen.

„Um das Infektionsrisiko zu verringern, hatten wir die Veranstaltung bereits im Freien geplant“, berichtet Nicole Tielker, Leiterin der Gemeindebücherei. Auf dem Sportplatz der Grundschule Kleibrok sollten die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Urkunden sowie kleine Präsente erhalten. Doch letztlich ist auch dort der Platz begrenzt und die zahlreichen Anmeldungen sprengten irgendwann den Rahmen. „Die Nachfrage war riesig“, so Tielker. Vor diesem Hintergrund hätte man kaum sicherstellen können, dass die Kinder und Jugendlichen untereinander ständig den gebotenen Abstand einhalten.

„An den Schulen wird alles dafür getan, dass unterschiedliche Klassenverbände miteinander nicht in engeren Kontakt kommen“, sagt Tielker. Ganz ähnlich sehe es bei den Sportgruppen in den Vereinen aus. „Diese Bemühungen im Interesse des Infektionsschutzes wollen wir natürlich nicht mit einer großen Veranstaltung untergraben, bei der sich all diese Gruppen untereinander mischen“, erläutert die Bibliothekarin. Deshalb habe man nach einer Alternative gesucht.

Statt der Abschlussfeier wird es deshalb eine Rallye durch Rastede geben. Gestaltet wurde diese digitale Schnitzeljagd mit Hilfe der App „Actionbound“. Für die Teilnahme wird ein Smartphone oder Tablet benötigt, auf dem die App installiert ist. Die Rallye lässt sich auch komplett auf das jeweilige Gerät laden, dann wird unterwegs keine Internetverbindung benötigt. Den Startcode bekommen alle erfolgreichen Teilnehmer des ELLi-Clubs mit der Post zugeschickt. Wem kein passendes Gerät zur Verfügung steht, kann es sich in der Gemeindebücherei ausleihen. Die Rally kann man noch bis Anfang November absolvieren.

Während die Kinder und Jugendlichen sich auf ihren Weg durch den Residenzort machen, werden sie auch Bürgermeister Lars Krause zu Gesicht bekommen. Rastedes Gemeindeoberhaupt hätte bei der Abschlussveranstaltung eigentlich ein Grußwort gesprochen und die Urkunden überreicht. Stattdessen wendet er sich nun in kleinen Video-Botschaften an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Das Abschlussgeschenk und die Urkunde können in der Bücherei abgeholt werden.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken