Bewerbungsstart für das Freiwillige Ökologische Jahr

0

Neben der Grundschule Rostrup bietet auch die Wildtierauffangstation Rastede Plätze an

rr | Junge Frauen und Männer, die ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) absolvieren möchten, können sich in Niedersachsen an 220 Orten dafür bewerben. Darunter finden sich auch drei Angebote im Ammerland. FÖJler werden an der Grundschule Rostrup in den Bereichen Sport sowie Umweltbildung & Bildung für nachhaltige Entwicklung gesucht. Und in Rastede sucht der Verein Wildtierauffangstation Rastede für die Einrichtung an der Parkstraße Bewerberinnen und Bewerber, die Erfahrungen im Bereich Tierschutz sammeln möchten.

„Junge Menschen haben sehr viele Möglichkeiten, sich kreativ und eigenständig für den Natur- und Umweltschutz zu engagieren“, unterstreicht die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann in ihrer Pressemitteilung zum Thema.

Vegane Kochkurse, der Bau eines Insektenhotels, die Entwicklung einer Ausstellung, Birdwatching und ein Film über Biodiversität sind nur einige Beispiele von FÖJ-Projekten der vergangenen Jahre. Das FÖJ verspreche viele Erfahrungen und sei längst nicht nur für jene jungen Leute interessant, die die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben und maximal 25 Jahre alt sind, glaubt Logemann. Auch die Zeit zwischen einem Bachelor und Masterstudium sowie vor und nach einer Berufsausbildung könne mit einem FÖJ sinnvoll genutzt werden.

Ab März dieses Jahres werden die niedersachsenweit vorhandenen 325 Plätze nach und nach vergeben. Eine Bewerbung bis zum Start des FÖJ am 1. August und 1. September 2020 ist dann immer noch möglich.

Auf der Website der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz als Träger des FÖJ in Niedersachsen, finden sich weitere umfangreiche Informationen zu allen wichtigen Fragen rund um das FÖJ sowie Hinweise zum Bewerbungsverfahren.

https://www.nna.niedersachsen.de/startseite/foj/foej-niedersachsen-176688.html.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken