Nicht nur Lernort, sondern Lebensraum für Kinder

0

Heute wurde das Richtfest zur Erweiterung der Grundschule Kleibrok gefeiert. Bürgermeister Dieter von Essen lobte den Neubau als wichtigen Beitrag zur Sicherung des Schulstandorts.

Von Britta Lübbers

Im November 2016 war der Startschuss für den Anbau gefallen, die Einweihung des Gebäudes ist zum neuen Schulhalbjahr 2018 geplant.

„Dieser zeitgemäße Bau entspricht den neuesten Anforderungen an eine Bildungsstätte“, unterstrich Dieter von Essen. „Mit dem kontinuierlichen Ausbau der Betreuung der unter Dreijährigen, dem bevorstehenden Bau weiterer Tagesstätten sowie der Stärkung der Schulstandorte Kleibrok, Feldbreite und Wilhelmstraße erweitern wir unser erstklassiges pädagogisches Angebot.“ Die wachsende Kinderzahl in der Gemeinde mache es erforderlich, auch die Schule Kleibrok künftig dreizügig zu führen. „Darüber hinaus wollen wir die Bedürfnisse einer Ganztagsschule erfüllen“, erklärte von Essen.

Zimmermann Herbert Freudenberg (l.) und sein Team feierten das Richtfest – wie es Tradition ist – in luftiger Höhe mit Sinnsprüchen und einem ordentlichen Schluck aus der Schnapsflasche

Das zweigeschossige Gebäude entspreche den Anforderungen, die die Inklusion an Schulträger stelle, so von Essen weiter. Dazu zählen ein Aufzug, zusätzliche Gruppenräume für den Förderunterricht sowie behindertengerechte WC-Anlagen. Zudem erhält die Schule sechs große Klassenräume, je einen PC- und Werkraum und eine Mensa mit angegliederter Küche. „Die Grundschule Kleibrok ist nicht nur ein Lernort, sondern zugleich ein Lebensraum für Kinder“, sagte der Bürgermeister.

Die Baukosten betragen rund drei Millionen Euro. Für die Außenanlagen sind noch zusätzlich ca. 600 000 Euro eingeplant.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken